Mein Lotta-Leben (16). Das letzte Eichhorn von Alice Pantermüller

0
(0)
Buchcover zur Kritik von

Es gibt mal wieder viel Aufregung im Leben vom "Pubertier" Lotta!

"Sabines Welt auf Channel 987" heißt die Sendung in der Mama als Produkttesterin tätig ist - und dafür Geld bekommt, die ungewöhnlichsten Dinge zu Hause auszuprobieren sowie zu bewerten.

Dazu kommt, dass Cheyenne und Lotta einen neuen Lehrer haben, der ihnen gleich mal eben die Hausaufgabe stellt, einen eigenen Internetkanal zu gründen.

Doch damit "Klicks" zu generieren ist gar nicht so einfach.

Zudem stehen nun immer dienstags Demonstrationen auf dem Programm. Natürlich für einen guten Zweck.

Dem Tierschutz nämlich.

Das dabei Chaos angesagt ist, erklärt sich doch von selbst.

Mittlerweile ist die "Lotta" Buchreihe doch schon beim 16. Band angelangt.

Damit hat die Buchreihe, die das Gegenstück zu "Gregs Tagebuch" bildet, um zwei Titel überholt.

Und so ganz allmählich zeigen sich auch hier die ersten Abnutzungserscheinungen.

Es fehlt ein wenig der Schmiss, der absurde Humor der ersten Bände.

Weiterhin kichern die Mädels viel beim Lesen, doch es wiederholt sich einfach viel mittlerweile.

Die Zeichnungen der Illustratorin Daniela Kohl sind immer noch frech und gut gelungen, es hapert einfach an guten Ideen im Text.

Zudem bietet Autorin Alice Pantermüller lediglich 160 Seiten auf, die ja durch den Großdruck sowie die Bilder auf fast jeder zweiten Seite den Text nochmal kürzen.

Vielleicht wäre eine kleine Pause und mit etwas größerem zeitlichen Abstand dafür aber mit frischen Ideen keine schlechte Idee.

Empfohlen ist auch dieses Buch wieder für die Lesefraktion ab 9 Jahren.

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Mein Fazit
„Mein Lotta-Leben (16).Das letzte Einhorn“ von Alice Pantermüller zeigt deutliche Abnutzungserscheinungen! Unterhält aber noch!

Wie hilfreich war dieser Artikel oder Rezension?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich oder interessant war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Heifi

Next Post

Hexenhammer von den beiden Inquisitoren Jakob Sprenger sowie Heinrich Insistoris

Di Okt 27 , 2020
0 (0) Eine Missernte, Dauerregen, zu viel Sonnenschein, merkwürdige Krankheiten oder schon ein scheeler Blick...in den tiefen des Mittelalters ist man schnell mit dem Vorwurf der "Hexerei" konfrontiert. Und ebenso schnell gefoltert und auf dem Scheiterhaufen dahingerafft! Im Jahre 1484 verfasst Papst Innozenz VII auch noch den entsprechenden Hexenerlass. Nunmehr […]
Cover zur Buchkritik: Der Hexenhammer

Könnte dir gefallen: