Neue Buchkritik

Die Eule mit der Beule

Die Eule mit der Beule von Tanja Jacobs & Susanne Weber

Auweia, ein kleines Malheur.

Die kleine Eule hat nun eine richtige Beule am Kopf.

Was kann man dagegen tun?

Die verschiedenen Bewohner des Waldes tun ihr Bestes um helfen zu können.

Doch am besten kann doch nur Mama helfen.

Der ganze Titel beinhaltet den Hinweis, dass dieses Pappbuch für Kinder ab 18 Monaten geeignet ist. Schon allein, weil es quasi unverwüstlich ist.

Dagegen lässt sich nichts sagen.

Woher die Beule kommt, wird nicht verraten.

Sie ist einfach da. Schlange, Fuchs, Bär oder Maus versuchen mit Rat und Tat dem armen Opfer zur Seite zur stehen.

Das ist mit netten Bildern illustriert, die auch ängstliche Kinder nicht überfordern, sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Da ist kein Platz für überbordenden Schnickschnack.

Der absolute Höhepunkt dieses reizenden Büchleins sind die kleinen Pappschieber mit denen zum Beispiel die Beule "wächst", die Schlange mit ihrem Schwanz die Beule "streichelt" oder der Bär Honig darauf "streicht".

Dazu gibt es kurz-prägnante zweizeilige Reime, die die kleinen rasch nachsprechen können.

Dabei wird nicht nur die Freundschaft propagiert, sondern auch, dass prinzipiell die Mutter die Beste ist.

Dem ist doch wohl nichts hinzuzufügen.

Mein Fazit
“Die Eule mit der Beule” von Tanja Jacobs & Susanne Weber ist ein süßes Kinderbuch für die Kleinsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...