Die besten Geldanlagen im Jahr 2020

Kleingeld

Folgt man den Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes, so legt der Deutsche um die 10 Prozent seines Einkommens pro Jahr auf die Seite. Waren vor wenigen Jahren noch das Sparbuch wie Tages- oder Festgeldkonto empfehlenswerte Sparprodukte, so stellt sich heute durchaus die Frage, wie das Geld im Jahr 2020 überhaupt noch gewinnbringend angelegt werden kann. Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank hat nämlich das Sparbuch zerstört - heute muss man sich daher mit Alternative befassen.

Der Aktienmarkt

Wer Aktien einer Gesellschaft kauft, der erwirbt somit auch gleich einen Anteil am Unternehmen. Steigt der Unternehmenswert, so darf sich der Aktionär freuen - denn in weiterer Folge steigt der Wert der Aktie. Neben dem steigenden Aktienpreis gibt es auch noch die Dividende. Dabei handelt es sich um die Gewinnbeteiligung. So sieht zumindest der Idealfall aus.

Es kann aber auch in die andere Richtung gehen. Aktienpreise können fallen. Dividende müssen zudem nicht ausbezahlt werden. Wer in den Aktienmarkt investiert, der sollte sich mit der sogenannten Diversifikation befassen. Das heißt, man streut sein Geld. Man investiert somit in verschiedene Aktiengesellschaften, die sich in unterschiedlichen Branchen und Ländern befinden.

In Fonds und ETFs investieren

Besonders interessant sind börsengehandelte Fonds. In einem Fonds finden sich zahlreiche Aktiengesellschaften. Da hier somit schon eine breite Streuung besteht, gibt es auch nur ein geringes Verlustrisiko. Schlussendlich ist es nämlich unwahrscheinlich, dass alle Unternehmen, die im Fonds vertreten sind, zum selben Zeitpunkt an Wert verlieren. Das kann nur passieren, wenn es sich um einen Fonds handelt, der eine einzige Branche abbildet - so etwa den Automobilsektor. Schwächelt die Automobilindustrie, so wird auch der Fonds an Stärke verlieren.

Während ein Fonds von einem Fondsmanager geführt wird, gibt es bei einem ETF keine im Hintergrund agierende Person. Bei dem sogenannten Indexfonds gibt es nur die Abbildung der Entwicklung des gewählten Index - so beispielsweise dem DAX. Steigt der Wert des DAX, so klettert auch der Wert des ETF. Da es hier - wie bereits erwähnt - keinen im Hintergrund arbeitenden Manager gibt, entfallen die Verwaltungskosten. Besonders interessant sind ETFs dann, wenn nur eine geringe Summe pro Monat investiert werden soll.

Die ökologische Geldanlage

Bei Green Bonds handelt es sich um Anleihen mit einer nicht außer Acht zu lassenden Besonderheit: Hier wird das Geld nämlich in Projekte angelegt, die nachhaltig wie klimafreundlich sind - so wird beispielsweise in den Bau von Windkraftanlagen investiert. Zu beachten ist, dass es aber keine Voraussetzungen gibt, die sodann erfüllt werden müssen, um in die Kategorie „klimafreundlich“ zu fallen. Es gibt nur einen ungefähren Standard, den die Unternehmen auf freiwilliger Basis einhalten können.

Bitcoins: Hier braucht man starke Nerven

Wer über die Plattform Bitcoin Trader agiert, der weiß, dass man durchaus starke Nerven benötigt, wenn man mit Kryptowährungen zu tun hat. Die wohl bekannteste Kryptowährung der Welt, der Bitcoin, hat schon mehrfach unter Beweis gestellt, dass man bei entsprechender Marktentwicklung nicht nur hohe Gewinne verbuchen kann, sondern auch schmerzhafte Verluste möglich sind.

Lag der Bitcoin-Preis noch vor wenigen Jahren im ein- bis zweistelligen US Dollar-Bereich, so wurde Ende 2017 das Allzeithoch bei über 19.000 US Dollar verbucht. Wer hier in den Anfangsjahren investiert hat, der durfte sich über einen kaum zu glaubenden Gewinn freuen.

All jene, die jedoch zu spät eingestiegen sind, mussten einen herben Verlust wegstecken. Der Bitcoin hat im Jahr 2018 einen Wertverlust von 80 Prozent erlitten. Anfang 2019 konnte man dann das Comeback beobachten: Der Bitcoin-Preis kletterte von 3.000 US Dollar auf fast 14.000 US Dollar. Jedoch folgte abermals ein Absturz auf 6.500 US Dollar.

Die Prognosen für 2020 sind vielversprechend. Doch das heißt nicht, dass es hier keine Gefahr eines Verlusts gibt. Wer sein Geld in den Kryptomarkt steckt, der muss immer damit rechnen, Geld verlieren zu können. Es gibt einfach keine Gewinngarantie.

Altbewährt und vielversprechend: Gold

Die besten Geldanlagen im Jahr 2020

Auch 2020 empfehlenswert: Gold. Das Edelmetall gilt seit Jahrzehnten als eine beständige Anlagemöglichkeit. Wer kein großes Risiko eingehen will, sollte sein Geld also in Goldbarren oder auch Goldmünzen stecken.

Bilder: pixabay.com / nattanan23 & erik_stein

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.