• Schnitt
  • von Marc Raabe
  • Mai 2012
  • Psychothriller im Ullstein Verlag erschienen

Gabriel Neumann erhält den Anruf seiner schwangeren Freundin Liz. Sie weint und braucht seine Hilfe, sofort, da sie überfallen wurde.
Als Gabriel zum Tatort kommt, ist sie verschwunden.Die Polizei erwartet ihn schon und er gerät in Verdacht. Denn außer einer Männerleiche ist niemand vor Ort.
Niemand glaubt ihm, dass Liz entführt wurde, so dass Gabriel nun allein ermitteln muss.
Um das Rätsel des Mordes zu lösen, taucht Gabriel ganz weit in seine Erinnerung ein, zu einem grausigen Mord vor dreißig Jahren!
Er muss sich beeilen mit seinen Erinnerungen sonst wird Liz nicht die Einzige sein, die sterben muss...

Hier gibt es einen Psychothriller, bei dem die Betonung absolut auf "Psycho" liegen muss.
Der Autor läßt den Helden seines Debütwerkes zwischendurch ziemlich wirre innere Dialoge mit "Luke" halten. "Luke" ist der Held aus den Star Wars Filmen und das Kindheitsidol von Gabriel gewesen.
So unverständlich dies zum Teil auch ist, so sehr zeigt es allerdings auch die innere Zerissenheit des Hauptakteurs. Der Schreibstil ist ein wenig holprig, doch Raabe läßt sich viel Zeit mit Details, was dem Gesamtwerk immerhin zugute kommt.
Die einzelnen Aktionen der handelnden Personen sind dabei leider nicht immer ganz nachvollziehbar geraten.
Zum Ende hin werden die Zügel dann wieder sehr straff angezogen, so dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Besonders positiv fiel mir auf, dass am Schluß wirklich alle Fragen noch einmal geklärt werden. Wegen der inneren Logik bleiben zwar ein, zwei Punkte nicht ganz optimal beantwortet, doch insgesamt ist es stimmig.

FAZIT: spannender Urlaubskrimi!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...