• Die Meute
  • geschrieben von Gregg Hurwitz
  • Juli 2010
  • Thriller veröffentlicht vom Knaur TB Verlag

Dray ist hochschwanger, als sie vom Anführer einer Motorradgang einfach niedergeschossen wird.
Voller Hass und von wilder Rache getrieben nimmt ihr Mann US Marshal Tim Rackley die Fährte auf, um die Täter zur Strecke zu bringen.
Dabei entdeckt er eine neue, furchteinflößende Gefahr für die Vereinigten Staaten in Form von flüssigem Heroin, genannt "die Tränen Allahs"...

Einmal mehr nimmt sich der Autor Hurwitz des Themas Rache sowie Vergeltung an.
Nachdem der Antiheld Tim Rackley in dem Bestseller "Die Scharfrichter" die Mörder seiner Tochter auf eigene Faust killte, erzählt er in diesem Buch die Geschichte des Ehepaars Rackley weiter.
Gerade als durch die neue Schwangerschaft wieder so etwas wie Hoffnung für das traumatisierte Ehepaar aufkommt, schlägt das Schicksal unerbittlich erneut zu...
Man mag jetzt darüber streiten wie wahrscheinlich es ist, dass ein Ehepaar so viel Leid innerhalb weniger Jahre erfährt, doch es handelt sich hierbei ja auch um einen waschechten Thriller, daher sollte man es einfach mal so hinnehmen. Doch der Autor schafft es noch einmal seinen rächenden "Helden" mit seiner ganzen Zerrissenheit, die so ein Unterfangen mit sich bringt einfach gut wieder.
Wer Familie hat und sich mit dieser Thematik auseinandersetzen müsste/könnte/würde kann die Handlungsweisen einfach nachvollziehen.
Der Schreibstil ist dabei etwas gewöhnungsbedürftig, da Hurwitz dazu neigt, lediglich Halbsätze oder einzelne Worte von sich zu geben um die Gedankenwelt der Hauptfiguren wiederzugeben.
Da muss sich halt erst reinlesen.
Sehr gut ist das Ende, dass mit einigen netten Wendungen aufwarten kann.

FAZIT: fieser, kleiner Rachethriller!!!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...