• Die Enden der Welt
  • von Roger Willemsen
  • 2010
  • Sachbuch

 



Auf der ganzen Welt ist Roger Willemsen unterwegs gewesen. Dabei ist er an wörtliche wie sprichwörtliche Enden der Welt gelangt.
Egal ob am Kap der guten Hoffnung, am Nordpol oder auf der Südseeinsel Tonga - überall gibt es traumhafte Fleckchen.
Aber diese Fleckchen können auch was ganz anderes sein. Sei es eine Behörde im zerstörten Mittelafrika oder eine herunter-gekommene Bahnstation in Birma.
Bei solchen Zielen fällt sicherlich niemanden das Adjektiv "traumhaft" ein - doch einzigartig oder individuell trifft es bestimmt eher.

So wie man es von dem Bestsellerautoren Willemsen  kennt, ruhig, selbstbewusst, in wunderbaren Worten beschreibt er seine Reiseziele.

Dabei ist es nicht zu empfehlen, sich das ganze Buch "auf einmal" zu lesen, dafür ist es dann doch zu ruhig und eintönig.
Nein, der Reiz liegt in einer wohl dosierten Menge, um die Informationen und den Sinn der Anekdoten und Geschichten, die Willemsen aus jedem Kontinent zusammengetragen hat, in Ruhe aufnehmen zu können.

Doch auch wenn hin und wieder der rote Faden fehlt und man nicht immer genau weiß von wo eigentlich die aktuelle Beschreibung kommt, sollte man vor einem Kauf  nicht zurückschrecken.

Fazit: ein wenig straffer hätte es gern sein können.



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...