verheimlicht – vertuscht – vergessen 2019

Was 2018 nicht in der Zeitung stand von Gerhard Wisnewski

Cover des Buches zur Kritik
Buchkritik zu verheimlicht – vertuscht – vergessen 2019

Gerhard Wisnewski ist auch für das vergangene Jahr wieder aktiv gewesen, um Ungereimtheiten oder verstecktes bzw. kurioses für die Zeit von Januar bis November vergangenen Jahres zusammenzutragen:

Was steckt tatsächlich hinter den angeblichen russischen Giftgasanschlägen?

Weshalb finanziert die deutsche Filmförderung einen Propagandafilm wie "Aus dem Nichts?"

Hoher Blutdruck? - häufig nur eine Gelddruckmaschine für Ärzte und Pharmaindustrie?

UN Migrationspakt - was wirklich dahintersteckt!

Dieses und sehr viel mehr hat der Autor ein weiteres mal übersichtlich zusammengefasst.

In vielen einzelnen Artikeln wird monatsweise; in kurzweiliger Manier zunächst die angebliche Tatsache angeschnitten, um dann Stück für Stück auseinandergenommen zu werden.

Mit einigem Sarkasmus erläutert Wisnewski was andere Medien (vorzugsweise ausländische) zu einzelnen Themen berichten, Experten, sowie online Zitate werden wiedergegeben.

Wobei der Autor (leider) zwischendurch Wikipedia bemüht, was als Quelle mitunter nur mit sehr viel Vorsicht zu genossen werden sollte.

Die Themenauswahl ist auch in diesem Buch wieder unglaublich vielfältig (sogar der Sexismus gegenüber dem Mann bekommt einen eigenen Artikel).

Manches liest sich sehr an den Haaren herbeigezogen aber die Kapitel kann man ja auch überspringen (zum Beispiel: Stichwort Tesla Rakete).

Unter dem Strich ist "2019 Das andere Jahrbuch verheimlicht vertuscht vergessen" von Gerhard Wisneswski auch für das vergangene Jahr wieder lesenswert wie eh und je.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.