• Buchtitel: Der Struwwelpeter
  • Autor: Dr. Heinrich Hoffmann
  • erschienen: 1845
  • Verlag und Genre: Krone//Kinderbuch

Über die Geschichten des Buches muss wahrscheinlich nicht ein Wort verloren werden, es dürfte jedem geläufig sein, wie der "Daumenlutscherbub" Bekanntschaft mit des Schneiders Schere macht, wie der "Hans-guck-in-Luft" in einen Fluß stürzt vor lauter Träumerei oder wie der "Zappelphilipp" mal eben den kompletten Tisch abdeckt, da er nicht auf den Vater hört(Mutter hat anscheinend eh nichts zu melden).
Für damalige Verhältnisse ist der Autor recht weit gewesen.
Herrschte doch in erster Linie ein strenges Regiment zu Hause, welches nicht selten auf Gewalt und Bestrafung baute.
In dieser bestimmt beklemmenden Zeit für Kinder wurde nun dieses Buch verlegt, welches - recht grausam zeigt, was passieren kann, wenn man nicht auf die Eltern hört.


Bei vielen heutigen Eltern, die nicht wahrhaben wollen, dass sie die ELTERN und NICHT die Freunde ihrer lieben Blagen sind kommt etwas so restriktives natürlich gar nicht gut an.



Schon die Grausamkeit ist nicht für Kinder geeignet - wird heute argumentiert.
Sollte es noch jemanden geben, der aktiv mit seinen Kindern zum Beispiel die Brüder Grimm liest, möge bitte mal nachschauen was bei "Hänsel und Gretel" mit der Hexe geschiet, oder was die böse Stiefmutter alles versucht um ihr Schneewittchen unter die Erde zu bringen...
Nett ist was anderes.
Ich denke Kinder empfinden solch drakonische Mittel als durchaus gerecht. Da wird viel zuviel hineininterpretiert heutzutage.
Natürlich ist es krass wenn durch die Zündhölzer mit denen das kleine Mädchen spielt, die Lütte zu Asche verbrennt, während die Katzen dazu nur hilflos miauen können.
Aber solche Bilder merken die Kinder sich eher und lernen: "Hände weg vom Feuer ohne Erwachsene" meiner Meinung nach viel schneller als durch allen Kuschel-Diskussions-BlaBla der heute zelebriert wird.
Dazu sollte ich vielleicht noch schreiben, dass die beiden Kinder von meiner Frau und mir absolut wohlgeraten sind, ohne das sie verhaltensauffällig oder sonstwie gestört wären.
Die Bilder sind in dieser Ausgabe übrigens schön coloriert, sehr detailreich gelungen.
Ich denke die Mischung aus Pädagogik, Bildgewalt und kurzen, knapp gereimten Texten machen das Geheimnis aus, weshalb dies kleine Kinderbuch auch nach so langer Zeit noch gern gekauft wird.



Klassiker der deutschen Kinderliteratur - muss man gelesen haben!





1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...