• Buchtitel: Die Treppe im See
  • Autor: Ronald Malfi
  • erschienen: August 2012
  • Verlag und Genre: Voodoo Press/Horror

Das Haus am See, umgeben von Wäldern, inmitten der wunderschönen Kleinstadt, scheint geradezu perfekt für das Ehepaar Travis und Judy Glasgow.
Ohne lange darüber nachzudenken kaufen sie es.
Doch nach dem Einzug bahnt sich unheimliches an.
Stimmen wispern durchs Gebäude, fremde Schatten scheinen ein Kind an wiederzugeben, furchtbare Alpträume plagen Travis jede Nacht.

Und je weiter er in die Vergangenheit des Hauses eintaucht, desto größer wird sein Wunsch, das Haus nie gekauft zu haben...doch dafür ist es zu spät...


Nun könnte man anhand der Vorgeschichte davon ausgehen, das es nichts wirklich neues gibt...altes Haus...merkwürdige Kleinstadt...seltsame Geschehnisse...hat man doch alles schon genügend gehabt.
Doch bei diesem Buch entschied sich der Autor für die "Ich-Perspektive" des Autoren Travis.
Dieser ist ein stark gebeutelter Charakter, kämpft er doch psychisch mit den Folgen des Todes seines jüngeren Bruders. Diese Dämonen jagen den Helden wider Willen tagein/tagaus.
Ehefrau Jody dagegen ist nicht viel mehr als eine Randfigur die eher gelegentlich auftritt, jedoch dann nicht unwichtig ist.
Gekauft hatte ich das Buch in erster Linie wegen des tollen Covers und der spannenden Beschreibung.
Die Story selbst nimmt einige Wendungen, die zwar bei ganz genauer Betrachtungen nicht immer logisch sind, doch die Spannungsschraube durchweg hochdrehen.
Wobei die eine oder andere Szene auch recht langwierig beschrieben ist, da wäre weniger sicher mehr gewesen. Doch unter dem Strich bleibt ein spannendes Buch, dass man so leicht nicht aus der Hand legen möchte.



Die Treppe im See ist feine Spannungsliteratur mit gelegentlichen Längen!!!



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...