• Filmbuch: Straight Shooter
  • Autor: Gerhard Seidel
  • Erschienen: 1999
  • Genre: Action-Thriller erschienen im Ullstein Verlag

Volker Bretz war Fremdenlegionär. Zurück im zivilen Leben gründet er eine Familie und schwört der Gewalt ab. Doch dann stirbt seine Tochter Melanie an Leukämie – ausgelöst durch das Atomkraftwerk ATAR II?! Seine Frau geht aus Kummer in den Tod. Und Volker Bretz vergisst sein ziviles Leben und fordert blutige Rache von den Verantwortlichen von ATAR II. Der Staat reagiert zunächst hilflos. Doch dann besinnen sie sich auf Frank Hector – den Ausbilder von Bretz - an Frank Hector. Und Hector nimmt die Witterung seines ehemaligen Schützlings auf. Hector und Bretz liefern sich ein bedingungsloses Katz – und Mausspiel…ein Spiel, dass nur einer von beiden gewinnen wird. Das Buch zum Film Straight Shooter ist ein gut zu lesendes, jedoch nur leidlich spannendes Werk von Gerhard Seidel. Während der Film mit Filmgrößen wie Heino Ferch, Katja Flint und Dennis Hopper aufweisen kann, ist das Buch eine keine 200 Seiten dicke Beschreibung mehr oder minder spannender Szenen. Man fragt sich natürlich, in wie weit der Staat wirklich so reagieren würde, sollte es mal so eine Bedrohung geben. Es bleibt nur zu hoffen, dass die sogenannten "Experten" des Staates besser sind als sie im Buch beschrieben sind. Fazit: Das Ende ist ein wenig plötzlich, aber alles in allem ein recht gelungenes Buch.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...