Groß, größer, New York City – so in etwa könnte man die faszinierende Stadt beschreiben, in die es Touristen vor allem wegen der beeindruckenden Architektur, den unzähligen kulturellen Angeboten, dem vielfältigen Essen und den ausgiebigen Shoppingmöglichkeiten zieht. Auch die teuersten Unterkünfte der Stadt sind alles andere als klein: Die Zimmer sind bis zu 400 Quadratmeter groß und kosten zwischen 600 und knapp 20.000 Euro.

Peninsula an der Fifth Avenue

Blick auf die 5th Avenue in ManhattenZwar ist das Peninsula nicht gerade modern eingerichtet – angestaubt ist das Interieur jedoch mitnichten. Die stuckverzierten Decken und Kronleuchter zeugen von Opulenz. Die spüren die Gäste auch in Hallenbad, Fitnessstudio, Spa oder Schönheitssalon, die zum Haus gehören. Hier kann man nach einem aufregenden Tag mit den besten Sehenswürdigkeiten von New York City richtig gut entspannen.
Von der chinesisch angehauchten Bar auf der Dachterrasse hat man einen tollen Blick auf die Fifth Avenue und deren Luxusläden. Die teuerste Suite des Hotels ist 307 Quadratmeter groß und kostet 12.000 Euro pro Nacht.

Mandarin Oriental im Time Warner Center

Nahe des Columbus Circle befindet sich das modern-luxuriöse Mandarin Oriental. Die 248 Zimmer des Hotels befinden sich in der 35. bis 54. Etage des Time Warner Center. Aus den deckenhohen Panoramafenstern lässt sich ganz New York City überblicken und selbst die Standardzimmer sind mit riesigen Badezimmern und tiefen Wannen ausgestattet. Wer den kompletten Central Park im Blick haben möchte zahlt für die entsprechende Suite 3100 Dollar pro Nacht. Wem es im 1350 Quadratmeter großen Spa-Bereich des Hotels nicht intim genug ist, der kann die 200 Quadratmeter große VIP-Spa-Suite mit eigenem Dampfbad und Kamin buchen.

Four Seasons nahe der Park Avenue

Erstklassigen Komfort bieten die 368 Zimmer des Four Seasons Hotels, von denen aus man einen herausragenden Blick über den Central Park und auf die einzigartige Skyline von New York City hat. Mit 52 Etagen ist es eines der höchsten der ganzen Stadt.
Wer richtig viel Geld mitbringt, mietet sich das Ty-Warner-Penthouse und genießt die gläsernen Balkone, die deckenhohen Erkerfenster und die knapp acht Meter hohen Deckengewölbe. 400 Quadratmeter groß ist die Suite, die von Eigentümer Ty Warner, Designer Peter Marino und Stararchitekt I.M. Pei eingerichtet wurde. Eine Nacht kostet dort 19.200 Euro.

The Carlyle in der Upper East Side

An der Madison Avenue in der Upper East Side befindet sich bereits seit über 75 Jahren das dekadente Nobelhotel The Carlyle. Hier stehen den Gästen mehr als zwölf verschiedene Suiten zur Auswahl – eine eleganter als die andere. Die größte von ihnen ist stolze 241 Quadratmeter groß, bietet zwei Schlafzimmer, eine Sammlung an Kunstwerken und einen atemberaubenden Blick über die Dächer New Yorks und deren grüne Lunge.

Bildrechte: pixabay.com / JLB88 & tookapic

New York City: Das sind die luxuriösesten Hotels des Big Apple: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.