• Fünf Frauen, der Krieg und die Liebe
  • geschrieben von Helen Bryan
  • Januar 2013
  • dramatischer Roman erschienen im AmazonCrossing Verlag

Der Krige droht vom europäischen Festland auf Großbritannien herüberzukommen.
Die ersten Flüchtlinge aus London kommen in das winzige Kaff Crowmarsh Priors und sorgen mit Horrorgeschichten für Aufsehen und Verunsicherung. Die ersten Rationierungsmaßnahmen treffen die Bevölkerung hart.
Hinzu kommen die nun heftiger werdenden nächtlichen Bomberattacken, sowie die Nachrichten von immer neuen Erfolgen der Deutschen und den Todesnachrichten der männlichen Bevölkerung.
In dieser Situation der Lähmung, der Angst und Verunsicherung versuchen fünf vollkommen unterschiedliche Frauen mit ihren ganz eigenen Schicksalsschlägen fertig zu werden.

Und die Frauen erleben jede für sich ihre eigenen Höhepunkte und Niederlagen, die sich als aufgelöste Verlobungen, Ehekrisen, Lebenslügen auftun.
Das ist sehr nett geschrieben, vor dem dramatischen Hintergrund des Krieges mit den damaligen Moral - und Wertevorstellungen auch ein echter Schmöker zum so einfach weglesen.
Es dauert zwar einen kleinen Augenblick bis man die einzelnen Damen zuordnen kann, doch dann liest man die knappen fünfhundert Seiten nur eben so weg.
Jede für sich ist explizit beschrieben und genau gezeichnet.
Dazu kommt eine sehr genaue Beschreibung der Verunsicherung, die während der ersten Zeit des Kriges geherrscht haben muss. Man spürt förmlich das umsichgreifende Grauen der Daheimgebliebenen.
Die historischen Daten werden am Rande behandelt, doch es ist natürlich kein Geschichtswerk.
Positiv empfand ich die relative Neutralität mit der die Autorin zu Werke geht ohne blind und blöd einfach nur auf die eine Seite einzudreschen.
Das trifft man ja heutzutage nicht mehr allzuoft.

FAZIT: sehr lesenswert!!!
Fünf Frauen, der Krieg und die Liebe geschrieben von Helen Bryan: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...