• Buchtitel: Mädchenfänger
  • Autor: Jiliane Hoffmann
  • Erschienen: 2010
  • Genre: Thriller erschienen bei rororo

 

Elaine Emerson ist verschwunden. Sie ist zwölf Jahre alt und man vermutet zunächst, dass sie von zu Hause weggelaufen ist. FBI Agent Bob Dees ist eigentlich nur routinemäßig auf den Fall angesetzt. Dees ist einer der Besten Ermittler, wenn es um Kinder geht. Nur das Verschwinden seiner eigenen Tochter vor über einem Jahr, hat er bisher nicht aufklären können. Elaine ist nicht weggelaufen, dass spürt er ganz genau. Als ihm dann auch noch ein Gemälde zugespielt wird, auf dem eine Frau ohne Gesicht brutal gefoltert wird, weiß er Elaine in den Händen eines eiskalten Killers. Und so tut er alles um den Psychopaten stoppen zu können und für seine Tochter! Hier also der vierte Thriller von Jiliane Hoffmann, der gleich nach ihren Hits „Cupido“ und „Vater unser“ sofort in die Bestseller Listen geschossen ist. Die umtriebige ehemalige Staatsanwältin aus Florida schreibt auch bei diesem Thriller wieder ungemein fundiert und mit viel Sachkenntnis. Man merkt ihre Kenntnisse von der Zeit bei der Polizei. Wobei sie aber – Gott sei dank – den erhobenen Zeigefinger gar nicht einsetzt, wie das so viele ihrer Kollegen tun. Was ich besonders gut fand, ist dass die Autorin mit ihrem Buch sehr aktuell ist und auf die großen Gefahren des Internets hinweist. Dass der Mörder nicht alle Latten am Zaun hat und – selbstverständlich – pervers und grausam bis zum abwinken ist, muss ja wohl in jedem Thriller der jüngeren Zeit sein, wobei man sich fragt, wie da denn wohl noch eine Steigerung kommen soll?! Zweiter kleiner Wermutstropfen finde ich, dass den anderen verschwundenen Mädchen leider fast gar keine eigene Geschichte zugestanden wird. Aber das war es dann auch, ansonsten eine tolle Story, super Ende. Fazit: Wieder mal Klasse!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...