• „Die Spur der Kinder“
  • Hanna Winter
  • 2010
  • Thriller von Ullstein

 

Mitten am Tag verschwindet die kleine Sophie in Berlin – spurlos…Damit beginnt für die Mutter Fiona eine schrecklich, traumatisierende Zeit; die sie mit Alkohol versucht zu bekämpfen! Doch dann verschwinden weitere Kinder, die alle in derselben Krippe wie Sophie gewesen sind. Kommissar Piet Karstens, der den Fall leitet, steht -nur mit einem zynischen Präsent, dass den Eltern gesandt wurde da - und er braucht die Hilfe von Fiona, deren Verlobter plötzlich in einem sehr zwielichtigen Licht steht. Dabei gerät sie immer mehr ins Visier des Killers, der keine Gnade kennt… Und wieder mal eine Debütantin, die ihren ersten Krimi gleich mal eben als Bestseller positioniert. Das klappt aber auch nur, weil dieser Stoff schön dicht geschrieben ist. Kurze Sätze, prägnant, stringente Handlung… was will man mehr? Gut, die Personen sind reichlich eindimensional geraten, doch durch die vielen kurzen Kapitel und die schnellen Wechsel der Perspektiven, kommt die Spannung – meiner Meinung nach - auch nicht zu kurz. Der ein oder andere Zufall bei den Ermittlungen ist vielleicht etwas zu gut gemeint, und Fiona hat doch eine ganze Menge Charisma – Klischees in sich vereinigt. Aber trotzdem ist die Geschichte gut ausgedacht und – gerade in Hinsicht auf den Täter – erfrischend wendungsreich. Fazit: für so eine abgelutschte Grundidee ist die Ausführung für ein Debüt wirklich ganz ordentlich

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...