Rezension-Cover zu Systemfehler 2 Der Aufstand
Nach dem ersten Band "Chaos" folgt hier nun der zweite Teil mit dem erschreckenden Thema: Der Aufstand.

Die beiden Ermittler Schmied und Bäcker entschließen sich, den Widerstand zu unterstützen.
Zuviel ist in der Zwischenzeit in Deutschland geschehen, gibt es doch mittlerweile sogar eine eigene EU Armee, welche auf Weisungen der Kanzlerin versucht Ordnung in dieses Chaos zu bringen.
Die Bundeswehr wurde quasi aufgelöst, Partisanenverbände liefern sich einen Guerillakrieg mit den Besatzungsgleichen Eurosoldaten der anderen Staaten.
Johann Bäcker gerät in Internierungshaft.
Wird die Flucht gelingen?

Kommt es zum offenen Bürgerkrieg aufgrund der Überfremdung?



Wie im ersten Teil geht es bei Rob Salzig auch in diesem Band ordentlich zur Sache, wobei es zwar hilfreich ist den ersten Teil zu kennen aber nicht unbedingt notwendig.
Die Ermittlungen des Bäcker/Schmied Teams geraten dabei ein wenig in den Hintergrund.
Zuviel geschieht auf Deutschlands Straßen.
Man bekommt als Leser kaum die Zeit Luft zu holen.
Dabei sind die Charakter leider ein wenig flach geraten (wirklich gut beschrieben ist der namenlose Minister, der selbst von seinen Mitarbeitern nur "der Dicke" genannt wird).
Ein Schelm wer sich da nicht einen der echten Speichellecker der aktuellen Kanzlerinnen Administration vorstellen kann.
Bei diesem brisanten Thema liegt es natürlich nahe dem Autoren sofort Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit vorzuwerfen - das finde ich zu kurz gegriffen.
Die üblichen Empörten regen sich sowieso auf.
Ich finde es ist mal eine spannende Variation des Actionthrillers, welches beweist, dass es auch auf den deutschen Straßen ordentlich krachen kann.
Dabei verzichtet Autor Salzig - was wohl ein Pseudonym ist - auf den etwas schmierig beschriebenen Sex des ersten Teils.
Mord und Totschlag bestimmen über weite Teile der knappen dreihundert Seiten das Geschehen.
Das heißt für alles andere bleibt sowieso so gut wie keine Zeit, befinden sich doch die Protagonisten während eines Großteils des Buches im Überlebenskampf.

Der kleine Antaios Verlag bietet in seinem Repertoire einige teils sehr konservative oder nationale Titel zum Besten, wurde deswegen im vergangenen Jahr von der Antifa auch auf der Frankfurter Buchmesse beschimpft, bestohlen und bedroht(von lauter aufrechten Demokraten, die mit anderen Meinungen nur leider Schwierigkeiten haben), hierbei handelt es sich nun um eine der ganz wenigen Veröffentlichungen die in Richtung "Action Thriller" mit Botschaft gehen.
Das ist mal ein wagemutiger Schritt.

Meiner Meinung nach so gut wie der erste Teil!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.