Zur Buchkritik: Elmar von David McKee

Elmar von David McKee

0
(0)

Elmar ist in seiner Herde so beliebt.

Immer ist er gut gelaunt und denkt sich die schönsten Späße aus.

Jeder mag Elmar.

Und doch möchte Elmar gar nicht der Herdenclown sein.

Statt kunterbunt wäre er lieber auch einmal Elefantenfarben und weniger auffällig.

Also schleicht er sich eines Morgens von seiner Herde weg, um zum Baum zu laufen, auf dem Beeren wachsen, die genau die Farbe haben von Elefanten.

Und diesen Baum schüttelt und rüttelt er, bis überall die Beeren herumliegen.

Dann wälzt er sich darin hin und her, bis er vollkommen so aussieht wie all die anderen Elefanten.

Nachdem er sich zurückgeschlichen hat, geschieht etwas Unvorhergesehenes.

Elmar, der bunte Elefant, ist schon seit ziemlich langer Zeit auf dem Kinderbüchermarkt zu Hause.

Die verschiedensten Abenteuer hat er schon überstanden.

Mittlerweile ist er auch als Plüschtier zu haben.

Dabei ist er allerdings so bunt geraten, wenn man da länger drauf schaut, läuft man Gefahr an Augenkrebs zu erkranken.

Das ist natürlich immer Kleinkinder gerecht, wohl dosiert aufregend.

In diesem besprochenen Buch nervt ihn also seine besondere Farbe.

So können den kleinen Fans des Elefanten gleich lernen, dass es nicht schlimm ist anders zu sein.

Schließlich ist man ja auch etwas Besonderes.

Toleranz gegenüber anderen wird auch noch vermittelt, also durchaus wichtige Werte, die man gar nicht früh genug an die weitergeben kann.

Zumindest in Maßen.

Die Illustrationen bei Elmar sind eher minimalistisch

Es ist okay, lenkt nicht allzu sehr von den einfachen Texten ab.

Doch ein „ich sehe was – was du nicht siehst“ lässt sich damit nicht zur allgemeinen Zufriedenheit bewerkstelligen.

Das Buch ist kartoniert, also abwischbar und hält einiges aus.

Hinzu kommen abgerundete Ecken, so dass die Verletzungsgefahr minimiert wurde.

Empfohlen wird das Buch für die Kategorie der 4-6-Jährigen.

Dabei handelt es sich natürlich um eine Empfehlung, ob es sich auch für andere Alter eignet, sollten die Eltern selbstverständlich individuell entscheiden.

Unserer ist gerade drei geworden und ganz verliebt in seinen Elmar.

Mein Fazit
“Elmar” von David McKee ist ein zeitloses Kinderbuch mit einer wichtigen Botschaft, nett erzählt!

Wie hilfreich war dieser Artikel oder Rezension?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich oder interessant war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.