New Yorker Börse
Börsengehandelte Indexfonds sind günstig und ermöglichen es Privatanlegern, auf einfache Weise ihr Vermögen an der Börse zu vermehren. In Zeiten des Niedrigzinses sind sie die sinnvolle Alternative zu althergebrachten Anlageformen.

Investition in den Markt

Indexfonds (englisch: Exchange Trade Fonds, kurz ETF) sind Fonds, die einen Börsenindex wie den S&P 500 oder den deutschen Aktienindex DAX nachbilden.
Sie funktionieren folgendermaßen: Eine Fondsgesellschaft kauft mit dem Geld ihrer Anleger regelmäßig alle Wertpapiere, die im jeweiligen Index enthalten sind. Der DAX beispielsweise zeigt den Wert der 30 größten börsennotierten Unternehmen Deutschlands an. Ein ETF, der all diese 30 Aktien nachkauft, bildet den Wert des DAX ab – und besitzt so dieselbe Wertentwicklung wie der DAX selbst.

Sinn und Zweck eines ETF ist also, dieselbe Rendite zu erzielen, die der jeweilige Aktienindex erzielt. Im Unterscheid zu anderen Anlagestrategien wird nicht versucht, durch die Auswahl bestimmter Aktien eine höhere Rendite zu erhalten – mit den damit verbundenen Risiken.

Das macht einen ETF zu einer Anlageform, mit der Privatanleger einfach am Aktienmarktgeschehen teilhaben können.

Günstige Geldanlage

ETFs besitzen einen weiteren entscheidenden Vorteil: Sie sind deutlich günstiger als Fonds, die ein Fondmanager aktiv managt. Für den Kauf von ETFs fallen wenig bis gar keine Provisionen an. Auch die laufenden Kosten sind niedrig. Sie betragen höchstens ein Siebtel dessen, was ein aktiv gemanagter Fonds kostet. So bleibt von vornherein mehr von der Wertentwicklung übrig.

Wer ETFs zusammen mit anderen Anlageformen zu einem Portfolio für die Altersvorsorge aufbauen möchte, sollte sich professionell beraten lassen. Renommierte Finanzdienstleister wie Swiss Life Select helfen, den Vermögensaufbau optimal zu gestalten. Im Zentrum der Beratung durch Swiss Life Select stehen die individuelle Lebenssituation und die persönlichen Zukunftsvorstellungen des Anlegers. Alternativ kann der Kundenberater der Hausbank oder ein unabhängiger Finanzberater beratend zur Seite stehen.

Langfristige Investitionsform

ETFs sind natürlich nicht vor Verlusten am Aktienmarkt gefeit, aber sie verteilen das Risiko auf sehr viele Schultern – das gilt besonders für ETFs, die den globalen Aktienmarkt abdecken. Das macht Exchange Trade Fonds als langfristige Investitionen interessant. Dabei ist es vorteilhaft, die Dividenden gleich wieder in den ETF anzulegen.

Als internationale ETFs empfehlen sich der MSCI World, der etwa 1.600 der größten Aktien aus dem industriellen Sektor abdeckt, sowie der MSCI All Countries World, der über 2.500 Aktien aus Industrie und Schwellenländern wie Brasilien, China und Indien abbildet.

Bild: Pixabay, 738671, skeeze

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.