Viele Möglichkeiten bieten sich:
der Gärtner ist lüstern im Garten zu Gange,
das heiße Luder macht die Sauna noch heißer,
wer braucht schon ein Höschen in der Strandbar?
selbst Einbrecher haben ihre Bedürfnisse,

und auch die Bardame am Flughafen will gut versorgt sein...



Nicht weniger als sechzehn "Akte" hat sich die Autorin Cranford in diesem ersten Teil ihres "Vögellaune I" Doppels ausgedacht.
Trotz der Vielzahl an erotischen Geschichten kommt sie dabei nur auf knappe zweihundert Seiten.
Dabei geht es bei jeder der einzelnen Kurzgeschichten jedes mal ordentlich zur Sache.
Mitunter hätten ein, zwei Seiten mehr Randgeschichte allerdings gar nicht so schlecht getan.
Geschickt wird mal aus der Perspektive von verführten Männern, mal aus der von willigen durchaus auch geheimnisvollen Frauen berichtet.
Die Sprache ist deftig, teils pornografisch aber zu keiner Zeit abstoßend oder obszön.
Dabei springt das Kopfkino jederzeit an und die häufigen Wechsel im Szenario und der erzählenden Personen kann Langeweile gar nicht erst aufkommen.
Der "Stellungskrieg" beschreibt in erster Linie die herkömmlichen Arten des Aktes, außer einer S/M Einlage kommen "abseitige" Formen nicht zum Zug.
Wobei S/M ja spätestens seit den mehrteiligen "Shadows of grey" vollkommen gesellschaftsfähig sind.
Wer härteren Stoff oder irgendwelche Perversionen erwartet, der wird mit diesem Buch enttäuscht.

Meiner Meinung nach einfach ein gutes Feierabend Buch, dass wenig Wünsche offen lässt!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.