Viele Haushalte in Deutschland sind falsch versichert. Diese Einschätzung der Verbraucherschutzverbände bedeutet, dass viele Menschen einerseits für unnötige Versicherungen zahlen, andererseits aber nicht gegen elementare Risiken abgesichert sind.
Welche Versicherungen Sie auf jeden Fall haben sollten, lässt sich ganz einfach sagen: versichern Sie zuerst sich selbst und Ihre Angehörigen gegen Risiken, die Sie finanziell ruinieren können, erst dann ergänzen Sie Ihren Versicherungsschutz um Sach- und Zusatzversicherungen. Nützliche Informationen und Berechnungen einzelner Versicherungen bieten Ihnen Portale wie versicherungscheck24.de. Angebote und Leistungen ändern sich stetig, so dass ein regelmäßiger Versicherungscheck mit Vergleich zu empfehlen ist.

Haftpflichtversicherung

Eine der wichtigsten, aber leider häufig fehlenden Versicherungen ist die private Haftpflichtversicherung. Sie kommt für alle Sachschäden auf, die sie nicht mutwillig oder grob fahrlässig verursacht haben, und die sie sonst eine gehörige Stange Geld kosten können, wie zum Beispiel der Verlust eines Sicherheitsschlüssels, der das Austauschen aller Schlösser eines Bürogebäudes notwendig macht oder - der Klassiker - eine versehentlich umgestoßene und natürlich überaus wertvolle Vase.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine weitere besonders für Berufstätige äußerst wichtige Versicherung ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Denn diese stellt Ihre finanzielle Versorgung sicher, wenn Sie plötzlich durch Unfall oder Krankheit nicht mehr in Ihrem erlernten Beruf arbeiten können. Tipp: Achten Sie bei den Angeboten eine BU auf den Ausschluss der abstrakten Verweisung! Der Versicherer kann Ihnen sonst aufgrund Ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse eine Berufsausübung in anderen Arbeitsbereichen vorschreiben.

Krankenversicherung

Die Krankenversicherung gehört in Deutschland zu den Pflichtversicherungen. Jeder Deutsche muss krankenversichert sein. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung können Sie momentan Einsparungen durch Vergleiche des individuellen Zusatzbeitrages der Krankenkasse vornehmen und welche Bonussysteme (oder Vorteilsprogramme) die jeweilige Krankenkasse seinen Mitgliedern gewährt.
Wenn Sie bereits Pflichtmitglied in einer gesetzlichen Krankenversicherung sind, bietet eine private Krankenzusatzversicherung Ihnen die Möglichkeit, sich gegen zusätzliche Gesundheitsrisiken abzusichern, die Ihre bestehende Versicherung nicht abdeckt. Dies können beispielsweise Formen des Zahnersatzes oder Leistungen für Diabetiker sein.

Pflegeversicherung

Sie sind außerdem verpflichtet, eine Pflegeversicherung zu haben. Alle gesetzlich Krankenversicherten haben diese sowieso, aber Privatpatienten sollten genau hinsehen: ist die Pflege nicht über die Krankenversicherung abgedeckt, so müssen Sie eine private Pflegezusatzversicherung abschließen, die gegebenenfalls die Kosten für häusliche oder stationäre Pflege sichert, wenn Sie durch Unfall oder Krankheit einer solchen bedürfen.

Rentenversicherung

Eine private Rentenversicherung ist mittlerweile zu einem wichtigen Baustein für Ihre Altersvorsorge geworden. Das Rentensystem in Deutschland basiert auf drei „Schichten“, nämlich der Basisversorgung, der Zusatzversorgung und weiteren Kapitalanlageprodukten zur Altersvorsorge.
Aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland (man erinnere sich an das Stichwort „Rentnerschwemme“) wird die staatliche Rente (1. Schicht) sicherlich nicht ausreichen, Ihren gewohnten Lebensstandard im Alter zu sichern. Die so entstehende Versorgungslücke können Sie mit einer privaten Rentenversicherung (2. Schicht) schließen. Verschiedene Formen von Privat- und Betriebsrenten werden durch das Alterseinkünftegesetz besonders gefördert, hier wären beispielsweise Riester-Förderungen zu nennen. Die dritte

Hausratversicherung

Mit einer Hausratversicherung sichern Sie Ihr persönliches Hab und Gut gegen Schäden ab. Das beinhaltet Schäden am beweglichen Besitz durch Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel, aber auch Raub oder Einbruch. Für besondere Wertgegenstände empfiehlt sich der Abschluss einer Zusatzversicherung. Bedenken Sie, dass „beweglicher Besitz“ in Ihrer Wohnung z.B. auch Kleidungsstücke beinhalten. Was haben Sie an Geld in Schuhe und Bekleidung investiert? Eine Hausratversicherung ersetzt in der Regel immer den Neuwert der beschädigten Sachen. Bei einem totalen Verlust Ihres Inventars z.B. durch einen Wohnungsbrand sollten Sie in der Lage sein, diesen angemessen zu ersetzen.

Rechtsschutzversicherung

Außerdem gehört heutzutage eine Rechtsschutzversicherung in jeden Haushalt; denn die Zahl der Streitigkeiten, die vor Gericht ausgetragen werden, ist so hoch wie nie zuvor. Ganz gleich ob Nachbarschaftsstreit, Uneinigkeit über die Unfallschuld oder mangelnder Zahlungswille bei einem Auftraggeber: zu Ihrem guten Recht zu kommen, kann ohne Rechtsschutz ganz schön teuer werden.

Bild: pixabay.com / kalhh



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.