• Buchtitel:Dornenmädchen
  • Autorin: Karen Rose
  • erschienen:Oktober 2015
  • Verlag und Genre: Droemer // Thriller

Eigentlich sucht Psychologin Faith Corcoran nur ihre Ruhe.
Seit viel zu langer Zeit steigt ihr der unbekannte Stalker hinterher, bedrängt und verängstigt sie.
Die Polizei von Miami ist nicht in der Lage ihr zu helfen.
Nun ist es Zeit für einen Neuanfang.
Daher zieht sie zurück in die alte Villa, in der sie ihre Kindheit verbrachte, in der sie auch viele Albträume bekam; seit damals ihre Mutter Selbstmord beging. Die sie nun von ihrer Großmutter erbte.
Doch das ist lange her.
Schlußstrich - ein neues Leben soll hier starten.
Doch bereits auf der Hinfahrt geschieht grauenvolles. Eine nackte junge Frau - übelst zugerichtet - stolpert ihr vor das Auto. Das FBI entdeckt in der ehemalig heimischen Villa mehrere Frauenleichen.


Und recht bald zweifelt FBI Agent Deacon Novak an der Aufrichtigkeit der hübschen Zeugin Faith!






Die Autorin Karen Rose startet mit diesem fast achthundertdreißig Seiten starkem Werk eine neue Reihe: Vorhang auf für die Psychiaterin Faith Corcoran.
Dementsprechend wird die Heldin in diesem Buch sehr ausführlich beleuchtet, ja beinah von innen nach außen gekehrt.
Eine sehr menschliche, mit allen Attributen die der Leser an sich selbst kennt, Hauptakteurin scheint der Autorin dabei über alles zu gehen.
Dank des guten Schreibstils gelingt die Figurenueichnung ungeheuer gut.
Dies beginnt bereits mit der Darstellung der Ängste und zunehmenden Wut auf die Gesellschaft, da die beinah dreißig Anzeigen gegen ihren Stalker anscheinend niemanden interessieren. Keiner ist bereit ihr zu helfen.
Was für ein Frustpotential.
Im Gegensatz dazu gibt die Autorin die Gedanken des Täters ebenfalls preis.
Ohne hier zu spoilern, kann man sagen, dass die Entscheidung Opfer und Täter auf zwei verschiedenen Ebenen zu beschreiben sehr gut gelungen ist.
Zunächst fand ich dies etwas verwirrend, man muss sich da erst hineinlesen - aber dann möchte man das Buch aber auch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Als drittes wird Agent Deacon Novak sehr ausführlich eingeführt. Dieser hat ebenfalls sein familiäres Päckchen zu tragen, ohne dass man als Leser denkt, dass die Konstellation doch reichlich übertrieben ist.
Zum Teil gelingt es der Autorin sogar beides nachvollziehbar zu verweben.
Gut, über achthundert Seiten sind eine Hausnummer, hundert Seiten weniger hätten es mit Sicherheit auch getan. Aber die Längen sind verzeihbar.
So kann die Reihe gern weitergehen.



Schönes, spannendes Buch, mit verzeihbaren Längen!!!





1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.