• Buchtitel:Die Abwicklung: Eine innere Geschichte des neuen Amerika
  • Autor: George Packer
  • erschienen: Juli 2014
  • Verlag und Genre:S.Fischer Verlag//Bestseller

Der amerikanische Staat ist im Begriff sich aufzulösen...Stück für Stück...jeden Tag ein klein wenig mehr...
Die Menschen des Staates, die Einwohner fühlen sich immer weniger mit ihm verbunden.
So beginnt sich das Fundament zu entziehen.
Einziges Ziel einer scheinbar alles beherrschenden Elite ist das GELD sowie die damit verbundene MACHT!

Die normalen Menschen werden mehr und mehr abgehängt, verlieren das Vertrauen in den immer schwächer werdenden Staat.


Die Abwärtsspirale hat ihre Fahrt aufgenommen...langsamer wird sie wohl nicht mehr werden!



br> Das was der Autor in Form von vielen, vielen Autobiografien und Lebensgeschichten - mal längere, ausführlichere, dann wieder kürzere - darbietet ist eine an sich ebenso simple wie großartige Idee. In allen seinen zusammengetragenen Beschreibungen geht es um verlorene Wünsche, Sehnsüchte, um das Verlassen werden, um den Verfall.
Dazwischen geht es aber auch um Optimismus, um das Gefühl zu den Gewinnern zu gehören.
Doch diese Momente scheinen flüchtig, im Gegensatz zu den negativen Seiten verschwindend gering. Dabei bietet der Autor nicht die bequeme Möglichkeit des Gegners, dem man einfach die Schuld in die Schuhe schieben kann, Oh nein!
Es gibt auch keine Benennungen von Analysen oder irgendein geglaubtes Patentrezept welches hier propagiert wird.
Es sind einfache Lebenserfahrungen ganz unterschiedlicher aber realer Menschen, die Beschreiben was auf den europäischen Kontinent noch zukommt.
Nach diesem Buch wird kaum einer sagen können, dass damit nicht zu rechnen gewesen ist!
So simpel wie gut die Idee auch ist, so sehr macht die fürchterliche Übersetzung das Vorhaben wieder zunichte.
Offenbar wollte der S.Fischer Verlag beim Übersetzen sparen, ansonsten sind die teils verqueren Sätze, die zwischendurch nicht mal einen Sinn ergeben, kaum zu erklären.
Vermutlich wurde der Originaltext mal eben - Husch,Husch - durch ein Übersetzungsprogramm gejagt, die anschließende Korrekturlesung weggespart fertig ist ein an sich tolles Buch in gruseligster Ausfertigung.
Ansonsten sollte der/die Übersetzer(in) sich aber schleunigst ein neues Aufgabengebiet suchen.



tolle Idee, schlampigst umgesetzt



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...