Die Zeiten ändern sich, was gestern noch hip war, ist heute bereits uncool. Davon kann vor allem die Onlinebranche ein Lied singen. Tumblr, eine Microblogging-Plattform, die 2007 vom damals erst 20 Jahre alten David Karp gegründet wurde, läuft Facebook den Rang ab.
59 Prozent der 13- bis 25-Jährigen in den USA nutzen laut einer Studie von Survata bereits Tumblr, während nur 54 Prozent aus dieser Altersgruppe Facebook nutzen.

Yahoo will sich verjüngen, um für neue Zielgruppen attraktiver zu sein

Von diesem Trend will auch Yahoo profitieren und hat sich mit dem Kauf von Tumblr eine Anti-Aging-Kur gegönnt. Kein ganz günstiges Vergnügen – Yahoo-Chefin Marissa Mayer hat mehr als eine Milliarde Dollar auf den Tisch gelegt. Der Name des Blogportals leitet sich vom englischen to tumble ab, was soviel bedeutet wie etwas durcheinander bringen.
Darstellung vieler BilderTumblr ist eine Blogplattform, ähnlich wie Blogger oder WordPress und gleichzeitig ein soziales Netzwerk wie Twitter, nur mit längeren und vielen rein visuellen Beiträgen, vor allem Fotos oder animierten Bildern. Beiträge können wie bei Facebook geteilt und geliked werden. Das Teilen von Beiträgen wird auf Tumblr als rebloggen bezeichnet.
Laut Yahoo-Chefin Marissa Mayer ist Tumblr eines der am schnellsten wachsenden Mediennetzwerke der Welt. Hier gibt es viele Blogs, die sich eines bestimmten Themas annehmen, so zum Beispiel „whenyouliveinberlin“ das skurrile Gif-Animationen mit witzigen Headlines versieht und so Infos zu verschiedenen Städten vermittelt.
Aber auch deutsche Unternehmen präsentieren sich mit einem eigenen Blog auf Tumblr. So versorgt SKL Boesche seine Leser mit aktuellen Meldungen rund um die SKL auf dem Profil von SKL Boesche, während die Automobilmarke BMW, in ihrem Tumblr-Blog Fotos von neuen Modellen und Designstudien postet.

Der Welt anonym zeigen, was mir gefällt

Jugendliche finden Produkte und Plattformen uncool, die auch von ihren Lehrern und Eltern genutzt werden. Deshalb zählt Facebook bei der Zielgruppe der 13- bis 25-Jährigen zu den Verlierern. Obschon Tumblr auf den ersten Blick nicht viel mit Facebook gemein hat – auf Tumblr werden überwiegend Fotos geteilt – hat das Blogportal doch Erfolg als soziales Netzwerk. Bei Tumblr lässt sich mit geringem Aufwand der eigene Blog an den Start bringen, dessen Inhalte dann von anderen Usern geteilt und geliked werden.
Für viele Jugendliche scheint es eine adäquate Form der Selbstverwirklichung zu sein, dem Rest der Welt zu zeigen, was ihnen gefällt. Zudem werden die Blogs und Beiträge auf Tumblr häufig unter einem Pseudonym veröffentlicht, sodass man in den meisten Fällen gar nicht weiß, wer sich dahinter verbirgt. Es bleibt abzuwarten, wie Tumblr in Deutschland angenommen wird und ob es auch hier Facebook den Rang abläuft.

HaywireMedia - Fotolia (Rechte am Bild)



Bewerten Sie unseren Beitrag: Ist Tumblr das neue Facebook? : 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bisher:
4,80 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...