Winterzeit ist Erkältungszeit: Heizungsluft, weniger Aufenthalte an frischer Luft, weniger Licht – all das macht unserem Körper schon zu schaffen. Aber auch eine heftige Sommergrippe kann es in sich haben. An einer starken Immunabwehr sollte man ganzjährig arbeiten. Mit diesen Tipps stärken Sie Ihr Immunsystem, damit es angreifende Viren schlagkräftig abwehren kann.

Bewegung

Der Klassiker, ohne ihn läuft leider nicht viel! Mit regelmäßiger Bewegung beziehungsweise moderatem Sport (Achtung: intensive und ungewohnte Trainingseinheiten schwächen den Körper eher) bringen Sie Ihr Immunsystem auf Trab. Der Kreislauf kommt in Schwung, das Herz pumpt mehr Blut durch die Gefäße und die Aktivität der Immunzellen erhöht sich. Erholungszeiten zwischen den Trainingseinheiten sind wichtig, Neueinsteiger und chronisch Kranke besprechen ihre Sportvorhaben besser mit ihrem Arzt.

Ernährung

verschiedene TablettenformenEine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung versorgt den Körper mit allen Vitalstoffen, die er zu einem gesunden Leben braucht. Doch wer kann heutzutage schon sagen, dass seine Ernährung so vielseitig und gesund ist, dass sie alle notwendigen Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Fettsäuren in ausreichender Dosis enthält? Ohne den Körper zu übersäuern und eine gesunde Darmflora aufrechterhaltend – In der hektischen Arbeitswelt schon eine Herausforderung. Mit Nahrungsergänzungsmitteln kann hier zugearbeitet werden. Diese sollten allerdings qualitativ hochwertig sein und bei längerfristiger Einnahme auch mit dem Arzt abgesprochen werden. Ein umfangreiches Sortiment Immunabwehrstärkender Produkte wie Acai Vitamin C, Zink, Spirulina (Blaualge), Traubenkernextrakt mit OPC oder Schwarzkümmelöl hat beispielsweise der Nahrungsergänzungsexperte Dr. Peter Hartig in seinem Sortiment. Dieser bietet auch Produkte zur Unterstützung des Verdauungstraktes und zur Durchführung einer Säure-Basen-Kur.

Schlaf & Entspannung

Ausreichend Schlaf und Entspannung wirken sich ebenfalls positiv auf das Immunsystem aus. So arbeiten Immunzellen nachgewiesenermaßen nachts effektiver als tagsüber. Menschen mit Schlafstörungen sind daher anfälliger für Infekte. Auch Stress hat negative Auswirkungen auf die Immunabwehr – der Nährstoffspeicher wird bei Menschen unter Stress schneller abgebaut.

„Abhärten“

Sind alle voran gegangenen Aspekte berücksichtig, können die ganz „Harten“ noch einen draufsetzen und sich mit Sauna oder Kneippen abhärten. Denn Saunagänge und Kneip-Kuren bereiten unseren Körper darauf vor, mit den starken Temperaturunterschieden im Winter gut klarzukommen. Wer das ein- bis zweimal die Woche in den Wintermonaten praktiziert, stärkt sein Immunsystem und beugt so Erkältungen vor.

Rechte am Bild: Andrey Kiselev - Fotolia




Bewerten Sie unseren Beitrag: So stärken Sie Ihr Immunsystem : 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bisher:
4,50 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...