Endlich überall mobil und erreichbar sein - auch in Sachen Internet. Das machen moderne Smartphone-Systeme heute mehr als nur problemlos möglich. Zudem locken immer wieder günstige Verträge, um einen neuartigen Handyvertrag abzuschließen. Und das in mehr als nur in großer Hülle und Fülle.

Gleichzeitig fordert ein Smartphone aber auch eine ständige Verbindung zum Internet, um wirklich alle Services nutzen zu können. Mit dem falschen Tarif kann es hier also schnell Unkosten über Unkosten regnen. Nicht aber mit dem richtigen Tarif, laut Netzclub.net. Doch wie findet sich dieser oder Prepaid für mobiles Internet?

Der richtige Tarif: eine Sache der Vertragskonditionen und des Preises

teurer VertragBei einem Smartphone ist es sinnvoll, gleich einen Vertrag abzuschließen, der eine günstige und dennoch ausreichende Flatrate für das mobile Internet mit einschließt. Günstige Verträge, oder entsprechende Handytarife, zu finden ist heute jedoch kein großes Problem mehr. Trotzdem muss man auch hier auf das Kleingedruckte achten. Denn die Vertragskonditionen unterscheiden sich bei Smartphone-Verträgen ebenso, wie sich die Preise bei diesen voneinander unterscheiden. Meistens liegt das daran, dass nicht jeder Nutzer ein gleichgroßes und umfangreiches Surfpaket benötigt. Deshalb bieten die Netzanbieter viele verschiedene Möglichkeiten und Optionen an. Denn während manche Handynutzer nur ab und an ihre Mails checken oder gelegentlich Apps und Dienste nutzen wollen, wünschen wieder andere das "volle Programm". Und das setzt selbstverständlich ein größeres Datenvolumen voraus. Denn genau hier findet sich der zentrale Unterschied, der bei den meisten Verträgen vorliegt.

Datenvolumen, Flatrates, Drosselungen und Co. - darauf kommt es an

Internet-HandyDas Datenvolumen bestimmt darüber, wie lange man mit dem Handy ohne Einschränkungen im Internet surft, sowie Apps und Dienste nutzen kann. Denn meistens kann man seinen Anschluss nur so lange in vollem Umfang nutzen, solange man das maximale Datenvolumen noch nicht verbraucht an. Anschließend werden die Geschwindigkeit, und somit auch die Qualität der Verbindung gedrosselt. Das bedeutet, dass man anschließend nur noch sehr langsam im mobilen Internet unterwegs ist. Viele Nutzer empfinden das als sehr stören und schalten sich ein weiteres Volumenpaket frei. Dieses ist aber stets kostenpflichtig. Beim Abschluss eines Vertrages sollte man also zum einen genau beachten, wie oft man das mobile Internet nutzen möchte und zum anderen wie teuer eventuelle Sonderpakete und Co. sind. Übrigens lassen sich auch hier Prepaid für mobiles Internet Verträge finden. Man muss allerdings immer darauf achten, dass sich genug Guthaben auf der Karte befindet, bevor man lossurfen kann. Denn Flats müssen ebenso im Voraus gebucht werden wie andere Zusatzpakete.

Fazit, Informationen und Tipps: Nutzerverhalten und eigenen Bedarf ermitteln

Bei der Suche nach dem passenden Vertrag, oder auch einem geeigneten Prepaid-Tarif, sollte man also vor allem den eigenen Bedarf ermitteln und auch das eigene Nutzerverhalten mit einbeziehen. Denn ein Nutzer, der eher selten im Internet surft, kommt meistens besser mit einem geringen und günstigen Volumen aus als jemand, der sehr häufig das mobile Internet nutzt. Weitere Informationen und Tipps, zum Thema Flatrate, Handytarife und Co., finden sich übrigens auch unter Netzclub.net.


Bildrechte zum Artikel: lassedesignen & Tanja Krstevska - Fotolia

Bewerten Sie unseren Beitrag: Mit dem Smartphone in das Internet : 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bisher:
4,94 von 5 Punkten, basierend auf 17 abgegebenen Stimmen.
Loading...

2 thoughts on “Mit dem Smartphone in das Internet

  1. Dein Artikel ist wirklich informativ, eigentlich denkt man immer man achtet auf alles, aber ich bin selber schon in so ne Fallle getappt und musste nen Paket dazu buchen.

  2. Ich bevorzuge Flatrate! Ist zwar etwas teurer meist, aber so muss ich icht immer mitrechnen, ob ich noch ins posten kann oder nicht….:-)

Comments are closed.