• Todesqual
  • geschrieben von Robert Ellis
  • Juni 2008
  • Thriller erschienen im Goldmann Verlag

In Los Angeles wird eine schwangere Leiche gefunden. Ermordet - auf geschlitzt vom Hals bis zur Scheide - wurde sie zuvor vergewaltigt und grausam gequält.
Ihr Mann ist nur kurz der erste Verdächtige, denn bald darauf schlägt der Täter wieder und wieder zu.
Die Zeitungen nennen ihn bald makaber "Romeo" und ehe Detective Lena Gamble sich versieht, ist sie selbst in der Schusslinie des Täters...

Und so ergibt sich hier ein Thriller, der nicht wirklich überrascht aber aber doch schön spannend daher kommt.
Die Figuren sind gut gezeichnet, auch wenn die üblichen Klischees gern bedient werden, so scheint zum Beispiel einzig Ermittlerin Gamble diejenige zu sein, die stets und ständig den totalen Überblick behält.
So gut wie jeder Gedankengang ist nachvollziehbar, es bleiben keine Fragen offen. Da kommt einem der Verdacht, dass der Autor einen wirklich guten Berater hatte. Der Stil liest sich sehr flüssig, auch wenn die Beschreibungen zwischendurch wirklich drastisch sind.
Dabei kommt die eigentliche Action leider ein wenig kurz, doch die Ermittlungsarbeit zu verfolgen ist zu jeder Zeit spannend, aufschlußreich, gut zu lesen.
So kommt auf keiner der knappen 450 Seiten mal Langeweile auf.
Zu bemerken bleibt vielleicht noch, dass es sich hierbei um das erste Abenteuer der Lena Gamblin handelt, der zweite mit dem Titel "Leichengift" wurde bereits veröffentlicht.
den werde ich bestimmt bald mal vorstellen.

FAZIT: lesenswerter Krimi vom Besten!!!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...