• Sendepause
  • von Gabriele von Braun
  • Auflage 3 von Mai 2012
  • Bestseller Roman erschienen im Verlag Bastei Lübbe

Pia, single, natürlich erfolgreich als Chefredakteurin eines Fernsehsenders, natürlich gutaussehend, an die vierzig Jahre bekommt furchtbar kalte Füße als ihr Sender von einer anderen, ausländischen Firma übernommen wird.
Sie läßt ihr bisheriges Leben revue passieren und kommt zu dem Schluß, dass etwas fehlt. Kurzentschlossen kommt sie ihrer Kündigung zuvor und versucht nachzuholen, was ihrem bisherigen Leben an Würze fehlte...

Dabei trifft sie selbstverständlich irgendwann ihren Traummann, muss vorher aber noch eine Odyssee bestehen, die auf knapp dreihundertsiebzig Seiten so ziemlich die gesamte Klaviatur der Gefühle abspielt.
So kommt Freundschaft, Treue, Stolz, Eitelkeit und Enttäuschung einer Frau in der Midlife Crisis zur Sprache.
Die Sinnkrise der Heldin, die im ersten Teil verständlich verletzlich beschrieben wird, ist toll geschrieben.
Nachvollziehbar, klar aber doch mit den nötigen blumigen Ausschmückungen würzt die Autorin ihre Geschichte, so dass zu keiner Zeit das Lesen langweilig zu werden droht. Die Gefühle, Gedanken der Pia bekommen dabei aber auch eine schöne Portion Selbstironie mit, die den Leser auch noch zwischendurch nett Schmunzeln lassen. Das man sich das Ende nach etwa einem Drittel erklären kann, ist bei solcher Art Büchern nicht wirklich verwunderlich.
Aber es bleibt ein netter Nachgeschmack.
FAZIT: netter Sommerschmöker!!!
Sendepause von Gabriele von Braun: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...