• Denk doch was du willst: Die Freiheit der Gedanken
  • von Thorsten Havener
  • 2. Auflage August 2011
  • Lebenshilfe erschienen im Verlag Wunderlich

Wer kennt nicht das Gefühl des Widerwillens bei so vielen alltäglichen Dingen, die wir tun?
Doch trotz der negativen Gedanken funktionieren wir.
Und der Autor macht für diesen Umstand vor allem eines verantwortlich: Freundlichkeit!
Sie ist es, die uns manipuliert.
So jedenfalls behauptet es der Autor.
Auf über zweihundertfünfzig Seiten reicht der studierte Diplom-Übersetzer für Englisch und Französisch, der in Deutschland vor allem als Gedankenleser bekannt wurde, vermeintliche Beweise nach.
Wobei er aber durchaus plausibel der einen oder anderen These durch Erklärungen bezüglich Gestik, Mimik oder Sprache Nachdruck verleiht.
Erstaunlich sind die vielen Kleinigkeiten, mit denen man ganz einfach sein Gegenüber täuschen, fälschen, manipulieren kann.
Das ist gut geschrieben, ohne Frage.
Man kann dem Ganzen auch ohne großartige Vorkenntnisse folgen.
Zu Lachen - oder zumindest zum Schmunzeln gibt es auch nicht eben wenig. Die Antwort auf die Frage, ob die Gedanken wirklich frei sind, kann Thomas Havener im Endeffekt zwar auch nicht beantworten, doch Denkanstösse werden nicht wenige geliefert.

FAZIT: schnell gelesen...schnell vergessen!!!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...