• In meinem Himmel
  • von Alice Sebold
  • 2005
  • Drama im Goldmann Verlag erschienen

Vierzehn Jahre alt ist Susie Salmon, als der Nachbar über sie herfällt, sie grausam vergewaltigt und danach tötet. Doch Susie stirbt zwar, ist aber nicht tot...
So erlebt sie wie ihre Familie trauert, an dem Verlust beinah zerbricht und gleichzeitig, dass "ihr" Himmel eigentlich nur aus angenehmen Dingen besteht, so gibt es nur Modezeitschriften zu "lesen" und der Unterricht besteht nur aus Kunstunterricht.
Aber Susie erkennt, dass selbst die größte Trauer nicht verhindern kann, dass die Erinnerung die Vergangenheit verändert und täuscht niemand Einfluß darauf hat, was passiert oder was man meint, was passiert ist...das kann auch der Tod nicht verhindern...!

Vorweg folgendes: Alice Sebold hat sich hier ein ganz ambitoniertes Thema vorgenommen, unglaublich schwierig und Tabu belastet! Nicht nur das Susie das Opfer eines "normalen" Sexualverbrechers wird, die Autorin läßt die Tortur auch noch in erster Person, sprich "ich"Form erleben. Viel schlimmer gehts gar nicht.
Das sind Zeilen, die sich jedem in den Schädel brennen! Und während auf der einen Seite das Mädchen von "ihrem" Himmel berichtet, lebenshungrig, neugierig, teilweise fast frech, gibt die Autorin auf der anderen Seite alles um der Geschichte eine unsentimentale, beinah glaubwürdige Richtung zu geben. Und hatte damit anscheinend den richtigen Nerv getroffen, da es ja wochenlang in den Charts ganz oben zu finden gewesen ist. Mittlerweile ist es auch verfilmt worden, doch den Film zum Buch konnte ich bis jetzt noch nicht sehen. Vor dem Hintergrund, dass die Autorin ihre eigene Vergewaltigung mit dem Buch verarbeitet, erhält die rührende Geschichte noch eine zusätzlich tragische Prise.
Der ein oder andere mokierte sich über die Art und Weise, wie der Himmel beschrieben wird, doch das ist falsch, da es sich schließlich um "meinen" Himmel handelt, kann man den mit Sicherheit nicht mit "anderen" Himmeln vergleichen. Zudem ist die erzählende Hauptakteurin erst vierzehn Jahre alt und in einer amerikanischen Kleinstadt groß geworden...wie soll ihr Himmel da anders aussehen, wenn sie noch nie was anderes erlebt hatte?



FAZIT: sehr traurig, sehr herzerwärmend!!!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...