• Blinder Instinkt
  • von Andreas Winkelmann
  • 2011
  • Thriller vom Goldmann Verlag

Blinder Instinkt

Ein blindes Mädchen schaukelt im Garten. Es ist schönes Wetter. Und plötzlich spürt das Kind den aufziehenden Sturm in Form eines fremden, bösen Mannes.
Mit grausamer Härte bricht der Sturm über das Mädchen herein, ohne dass der Täter gefunden wird.
Jahre später wird die Komissarin Gottlob zum Fall eines verschwundenen Mädchens gerufen. Wieder ist es blind gewesen. Komissarin Gottlob und der traumatisierte Bruder des ersten Opfers erleben den Albtraum ihres Lebens.

Hier nun das vierte Werk in vier Jahren vom Vielschreiber Andreas Winkelmann. Hiermit stürmt er also gleich in die Bestsellerlisten..durchaus zu Recht, wie ich finde:
Nach einem sagenhaften Beginn, hat man schon fast ein Viertel des über 400 Seiten starken Werkes geschafft. Und dieser Beginn hat es wirklich in Sich. Man mag das Buch gar nicht aus der Hand legen.
Nach dem Beginn flacht die Handlung zwar kurzfrist ein wenig ab, doch die Charakter sind spannend und gut beschrieben. Der Schreibstil ist atemberaubend, wenn der Wortschatz auch hin und wieder ein wenig grob ist.
Leider ahnte ich relativ schnell, wer der Täter ist, was natürlich schon schade ist. Zum zweiten finde ich es sehr schade, dass die Hintergründe lediglich angerissen werden. Da hätte man noch einiges mehr erwarten dürfen, wie ich finde.
Doch sei es drum; ich bin jetzt auf den Geschmack gekommen und werde demnächst eines der vorherigen Bücher "zu mir nehmen" und dann natürlich umgehend hier berichten.

Fazit: Ein Thriller wie er sein soll!



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...