• Sag niemals STIRB
  • von Tess Gerritsen
  • 2007
  • Thriller erschienen im Cora Verlag

 

Wild Bill Maitland stürzt mit seinem Flugzeug im vietnamesischen Dschungel ab, gilt als Tod. Doch seine Tochter Wilone will sich nicht damit abfinden. Sie reist in den fernen Osten um ihrem Vater nachzuspüren. Doch sie stößt auf eine Mauer des Schweigens. Niemand scheint ihr helfen zu wollen. Zeugen die sich melden werden erschossen. Nur der Biologe Barnard will ihr helfen. Sie machen sich auf den Weg in die grüne Hölle, doch eine eiskalte, unbarmherzige Macht scheint ihnen immer einen Schritt voraus zu sein. Und sie setzt alles daran, Barnard und Wilone aufzuhalten! Gut und spannend fängt die Autorin an. Das heißt über die ersten dreißg-vierzig Seiten ist es wirklich gut. Doch leider flacht es dann immer mehr und mehr ab. Nach hundert Seiten hatte ich dann leider irgendwie die Übersicht verloren, was nicht an der komplizierten Story liegt. Viel schlimmer: es interessiert einfach gar nicht. Die Figuren - flach und oberflächlich...nicht viel mehr als nur angerissen. Und wer dann wen, warum, wieso, weshalb unter die Erde bringen will  ist somit sowieso egal. Die Gründe sind so oberflächlich und hanebüchen, dass jeder Lesespaß ganz schnell verloren geht. Und so dauert es insgesamt dreihundert Seiten bis das "Werk" dann endlich geschafft ist. Fazit: Besser Finger weg!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie bewerten Sie unseren Beitrag? Bisher keine Bewertungen)
Loading...